Chemie

Bayerns Motor für Chemie-Innovationen

Im Chemie-Cluster Bayern (CCB) vernetzen sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen der bayerischen Chemiebranche. Mit Global Playern, einem starken Mittelstand sowie mit leistungsfähigen Forschungseinrichtungen decken die Clustermitglieder nahezu das gesamte Leistungsspektrum chemischer Anbieter ab. Das Chemie-Cluster Bayern ist mit dem »Gold Label for Cluster Excellence« der Europäischen Kommission ausgezeichnet und gehört zu den leistungsstärksten Clustermanagement-Einrichtungen in ganz Europa.

Mehr anzeigen

Aufgaben und Ziele

Im Rahmen der Cluster-Offensive der Bayerischen Landesregierung wirkt das Chemie-Cluster Bayern als Motor für Innovationen und Wertschöpfung und bildet eine Brücke, die pragmatisch und direkt den ganzen Hightech-Standort Deutschland stärkt. Das Chemie-Cluster Bayern fördert Produkt- und Prozessinnovationen für neue, branchenübergreifende Märkte mit einem Fokus auf der Wertschöpfung für seine Mitglieder. Dies beinhaltet die Unterstützung bei der Einwerbung von Fördermitteln über die Kontaktstelle »ConTec«, die Koordination von FuE-Verbünden und die Ermittlung neuer Absatzmärkte. So werden im Verbund von großen und kleinen Unternehmen, Universitäten und Instituten marktreife Lösungen für innovative Technologien und Materialien erarbeitet.

Wertschöpfungspakt Chemie

Innerhalb der Initiative »Wertschöpfungs-Pakt Chemie« werden Absatz- und Innovationsbedarfe aus verschiedenen Branchen wie beispielsweise der Luft- und Raumfahrt, dem Schiffbau, der Rohstoff-Förderung oder dem Konsumgüterbereich mit Clustermitgliedern und Partnern aus ganz Europa ermittelt und koordiniert. Jedes Jahr bringt der Wertschöpfungspakt Chemie zahlreiche neue Industrieanwendungen hervor; der Umsatz der Clustermitglieder soll so nachweislich und messbar gesteigert werden.

Kooperation und Netzwerke

Das Chemie-Cluster Bayern lebt von der hohen Aktivität seiner Mitglieder und der engen Kooperation mit regionalen und internationalen Netzwerken und Partnern. Regelmäßige Veranstaltungen wie der jährliche »Netzwerktag« oder die Workshopreihe »Chemie trifft ...«, in der die Mitglieder tiefen Einblick in die Entwicklungsprozesse industrieller Schlüsselkunden erhalten, aber auch eigene Technologieanfragen bearbeiten lassen können, helfen bei der Anbahnung neuer Industriepartnerschaften und bei der Wertschöpfung der Clustermitglieder.

Weniger anzeigen
Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann

Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann

Clustersprecher und Präsident der Technischen Universität München

Dr. Günter von Au

Dr. Günter von Au

Clustersprecher und Vize Präsident des Verwaltungsrats der Clariant AG

Dr. Nico Heidenreich

Dr. Nico Heidenreich

Clustergeschäftsführer